Liu Siqi starb 2022 und erinnerte sich an Mao Anying vor seinem Tod: Er war hemmungsloser und gutherziger

Am 2022. Januar 1 um 7:1 Uhr starb Liu Siqi, die Witwe von Mao Anying, im Alter von 47 Jahren in Peking.Wenn ich an ihre Jugend zurückdenke, war es sehr tragisch: Als sie über ein Jahr alt war, wurde ihr Vater Liu Qianchu von den Kuomintang-Reaktionären brutal ermordet, und als sie in den Zwanzigern war, ihr Ehemann Mao Anying, der für weniger geheiratet hatte als ein Jahr starb heldenhaft auf dem koreanischen Schlachtfeld.Sie erinnerte sich viele Male vor ihrem Tod an Mao Anying: Er fühlte

2022年1月7日凌晨1时47分,毛岸英遗孀刘思齐在北京逝世,享年92岁。

Wenn ich an ihre Jugend zurückdenke, war es sehr tragisch: Als sie über ein Jahr alt war, wurde ihr Vater Liu Qianchu von den Kuomintang-Reaktionären brutal ermordet, und als sie in den Zwanzigern war, ihr Ehemann Mao Anying, der für weniger Geld geheiratet hatte als ein Jahr starb heldenhaft auf dem koreanischen Schlachtfeld.

Sie erinnerte sich viele Male an Mao Anying vor ihrem Tod: Er war hemmungsloser, gutherziger und sehr direkt!

Dieser Artikel konzentriert sich auf ihre Liebesgeschichte mit Mao Anying.

XNUMX. Liebe Xibaipo

Abbildung | Liu Siqi

Die Liebesgeschichte von Liu Siqi und Mao Anying ist weithin bekannt, aber einige Details ihrer Liebe sind weniger bekannt.Tatsächlich begann ihre Liebe in Xibaipo.

Eines Tages im Mai 1948 unterhielten sich der Vorsitzende Mao und sein ältester Sohn Mao Anying auf einer kleinen Farm in Xibaipo.Gerade als sie sich angeregt unterhielten, sprang ein siebzehn- oder achtzehnjähriges Mädchen von der Tür herein, und als sie den Vorsitzenden sah, rief sie freundlich:

"Papa, ich bin zurück!"

Der Vorsitzende Mao schaute zur Tür und stellte fest, dass es seine Patentochter Liu Siqi war.

Er stand auf und ging auf Liu Siqi zu, deutete mit seiner Hand auf ihren Kopf und sagte mit einem Lächeln:

"Es ist wirklich der achtzehnte Wechsel der weiblichen Universität. Du bist so schnell. In Yan'an warst du noch ein feines Mädchen!"

Die Tatsache, dass Liu Siqi den Vorsitzenden Mao „Vater“ nannte, begann 1938.Im frühen Frühling dieses Jahres inszenierte Yan'an ein Stück mit dem Titel „Outlaws“. Der Vorsitzende Mao und andere Führer sahen es sich unten an. Als in dem Stück ein revolutionäres Paar von den Reaktionären erwischt wurde, rief ein kleines Mädchen auf der Straße: „ Mama! Mama!“ Die Handlung bewegte den Vorsitzenden.

Nach der Schließung rief der Vorsitzende das kleine Mädchen hastig an seine Seite und fragte sie:

"Wie heißen Sie?"

Das kleine Mädchen antwortete:

"Mein Name ist Liu Siqi."

Nachdem der Vorsitzende erfuhr, dass Liu Siqis Vater ein kommunistischer Märtyrer war, sagte er freundlich zu ihr:

"Ich werde in Zukunft dein Pate sein, okay?"

Liu Siqi nickte und stimmte zu, sodass die Beziehung zwischen den beiden geregelt war.

Mao Anying, der ihnen zuhörte, kam ebenfalls herüber, sah Liu Siqi vor sich auf und ab und sah, dass Siqi eine schlanke Figur hatte, ein wässriges Gesicht und zwei Pferdeschwänze mit so schwarzem Haar, dass es nässte Saft Ihre Kleidung Aber es ist sehr einfach und großzügig, ohne einen Hauch von Weichheit.

Mao Anying war fasziniert, bis Liu Siqi ihn anrief:

"Bruder Anying, du bist auch in Xibaipo!"

Mao Anying kam plötzlich wieder zu Sinnen, er legte seine Hand auf ihren Kopf und tätschelte ihn leicht:

„Si Qi, es ist lange her! Als du vor ein paar Jahren in Yan’an warst, warst du nur ein bisschen größer, und du bist in den letzten paar Jahren viel größer und schöner geworden. Wie geht es dir? In den letzten Jahren?"

„Ich habe Literatur am College of Literature der Northern University in Changzhi, Shanxi, studiert. Ich habe mich vor ein paar Monaten mit Malaria infiziert und es ist nicht besser geworden, also bin ich in den Landkreis Pingshan gekommen, um einen Arzt aufzusuchen.“

"Das ist ein schicksalhaftes Treffen!"

Abbildung | Mao Anying

Nachdem Mao Anying zu Ende gesprochen hatte, hatte sie das Gefühl, dass die Bedeutung nicht ganz richtig war, und korrigierte:

"Das nennt man Zufall, es ist nur ein Zufall, dass ich dich getroffen habe."

Der Vorsitzende Mao und Liu Siqi lächelten wissend.

Liu Siqi erinnerte sich einmal an das Treffen, die Bekanntschaft und dann das Verlieben in Mao Anying:

„1946 wurde ich aus dem Gefängnis von Sheng Shicai in Xinjiang entlassen. Nachdem ich in Yan’an angekommen war, ging ich oft zum Haus des Vorsitzenden Mao, um zu spielen, und traf oft Anying. Ich war 16 Jahre alt und Anying war 24 Jahre alt alt. Ich hielt ihn damals für einen Ältesten. Was mein Bruder sieht, sein Eindruck von ihm ist nicht schlecht. Er spricht fließend Chinesisch, im Gegensatz zu anderen Kindern, die aus der Sowjetunion zurückkamen. Er versteht auch das Flüstern unserer Kinder ."

„Im Mai 1948 ging ich nach Xibaipo, um den Vorsitzenden Mao zu sehen, und traf ihn zum zweiten Mal. Ich kam am Nachmittag an und aß am Abend beim Vorsitzenden zu Abend. Nach dem Abendessen unterhielt ich mich mit Anying, und er erzählte mir davon Marxismus-Leninismus, im Grunde sprach er über "Über die Praxis" und Lenins "Materialismus und Empiriokritizismus". Er war sehr interessiert an Politik und Wirtschaft, sehr gesprächig und sehr geduldig mit mir."

„Ich lebte damals mehr als einen Monat in Xibaipo und hatte mehr Kontakt zu ihm. Während der Interaktion stellte er fest, dass ich nicht an theoretischem Wissen interessiert war, also gab er es auf, mein Interesse am Erlernen theoretischen Wissens zu kultivieren. Ich denke, er ist emotionaler Hemmungslos, gutherzig und geradlinig. Nachdem sich die beiden verliebt hatten, änderte sich die Beziehung allmählich.“

„Damals überredete mich der Vorsitzende, von der Mittelschule zu gehen, und Anying überredete mich auch, es Schritt für Schritt zu tun. Er hoffte, dass ich grundlegende kulturelle Kenntnisse gut lernen würde und ich in der Lage wäre, mit ihm in Politik und Politik zusammenzuarbeiten Kultur in der Zukunft. Andernfalls wird unsere Beziehung nicht stabil sein. Unter dem Vorsitzenden Mao und seiner Führung habe ich beschlossen, mit dem Lehrbuch der Mittelschule zu beginnen."

„In den zahlreichen Korrespondenzen mit ihm hat er immer streng auf sich selbst bestanden. Es liegt nahe, dass Jungen versuchen sollten, ihre Mängel vor ihren Freundinnen so gut wie möglich zu verbergen, aber er hat mir alle Mängel aufgezeigt und mir wiederholt dazu geraten Denke sorgfältig über Seine Gefühle nach. Jetzt habe ich immer noch zwei seiner Notizbücher in meinem Haus.“

XNUMX. Deng Yingchao und Kang Keqing sprechen für sie

Nachdem sich Liu Siqi von Malaria erholt hatte, ging er zum Studium an die Yucai Middle School in der Nähe von Xibaipo.Während dieser Zeit wurde ihre Beziehung zu Mao Anying offiziell öffentlich gemacht.

Nachdem ihre Beziehung öffentlich gemacht wurde, verbreitete sie sich allmählich in Xibaipo und zog die Aufmerksamkeit vieler alter Führer auf sich.Nachdem Deng Yingchao und Kang Keqing davon erfuhren, waren sie aus tiefstem Herzen optimistisch in Bezug auf sie und hatten das Gefühl, dass sie heiraten sollten.

Eines Tages gingen Deng Yingchao und Kang Keqing zum Vorsitzenden Mao, um für sie zu sprechen, und der Vorsitzende empfing sie herzlich.

Deng Yingchao fragte zunächst vorsichtig den Vorsitzenden:

„Vorsitzender, wie alt ist Anying dieses Jahr? Sie ist in den Zwanzigern! Haben Sie einen Partner? Es ist Zeit, über lebenslange Ereignisse nachzudenken!“

Der Vorsitzende Mao verstand sofort ihren Zweck und antwortete:

„Ja, er ist 25 oder 6 Jahre alt und er weiß nicht, ob das Ziel dort ist, wo er ist, und er sagt es mir nicht. Ich mache mir auch Sorgen darüber! Sie beide sind hier, um für mich zu sprechen Familie Irgendein Mädchen. Nicht wahr? Das ist nicht sehr gut, was wir in den Befreiten Gebieten machen, ist freie Liebe wie die ‚kleine Zwei-Schwarze-Ehe‘, keine arrangierten Ehen.“

Als Kang Keqing sah, dass der Vorsitzende Mao auch diese Idee hatte, übernahm er die Worte:

„Ich habe gehört, dass Anying eine Partnerin hat, Liu Qianchu und Zhang Wenqius Tochter Liu Siqi. Sie ist ein gutes Mädchen. Siqi und Anying kommen oft, um dich zu sehen, ist dir das nicht aufgefallen?“

"Ich scheine jemanden das sagen gehört zu haben."

Figur | Deng Yingchao

Als Deng Yingchao und Kang Keqing sahen, dass der Vorsitzende Mao keine Einwände hatte, machten sie Vorschläge:

"Sie passen sehr gut zusammen! Da der Vorsitzende nichts dagegen hat, ist es besser, ihre Beziehung zu bestätigen."

„Wie kann ich für so etwas Befehle erteilen? Ich muss noch jemanden finden, der Si Qis Mutter Zhang Wenqiu um Rat fragt.“

Die beiden machten schnell Vorschläge:

„Vorsitzender, warum laden Sie Genosse Zhang Wenqiu nicht ein, zu Hause zu sitzen und diese Angelegenheit gemeinsam zu besprechen!“

Zu dieser Zeit trat Liu Shaoqi, der ihre Unterhaltung vor der Tür hörte, herein und meldete sich freiwillig:

"Ich kann dem Vorsitzenden helfen, das zu arrangieren!"

Eines Tages im September 1948 lud Liu Shaoqi Zhang Wenqiu in die Residenz des Vorsitzenden Mao in Xibaipo ein, der Vorsitzende lud sie ein, sich auf das Sofa zu setzen:

„Genosse Wen Qiu, wir sind alte Freunde. Ich möchte heute mit Ihnen über die Hausarbeit sprechen, kann ich?“

"Vorsitzender, sagen Sie es."

„Dann gehe ich nicht um die Ecke. Ich habe von Anying gehört, dass er in letzter Zeit ein gutes Verhältnis zu Si Qi hat und sich oft Briefe schreibt. Verstehst du das?“

"Ich weiß ein wenig, aber ich habe ihren Brief nicht gelesen."

„Anying hat mir gesagt, dass sie sich mit Siqi verloben will. Ich bin sehr zufrieden mit Siqi, aber ich weiß einfach nicht, was du von meiner Familie hältst, Anying?“

„Ich bin sehr zufrieden mit Anying. Da sich die Kinder wirklich lieben, muss meine Mutter natürlich ihre volle Unterstützung geben. Außerdem ist der Vorsitzende auch sehr zufrieden mit Si Qi, also habe ich keine Meinung. Es ist nur diese Si Qi ist jung und unwissend. Geh nicht zu An Ying.“

"Ich denke, Si Qi ist ziemlich vernünftig. Obwohl sie jung ist, ist sie sehr gemessen. Sie wuchs im Gefängnis des Feindes auf und ist meine Patentochter. Ich kenne sie gut. Also stimme ich zu, dass sie verlobt sind und irgendwann heiraten werden." Zukunft."

„Wenn Si Qi die Möglichkeit hat, Anying zu heiraten und oft eine Ausbildung von der Seite des Vorsitzenden erhalten kann, wird sie meiner Meinung nach immens davon profitieren. Ich kann nicht nach einem Schwiegersohn wie Anying fragen!“

Der Vorsitzende Mao und Zhang Wenqiu sprachen den ganzen Morgen über die Hochzeit ihrer Kinder.Als es Zeit zum Mittagessen war, stand Zhang Wenqiu auf und wollte gehen.Der Vorsitzende bat sie, gemeinsam zu essen.

Am nächsten Morgen ritt Mao Anying auf Wunsch seines Vaters zum Haus seiner Schwiegermutter Zhang Wenqiu.

Unterwegs war er guter Laune und sehr aufgeregt, er wollte nur, dass das Pferd immer schneller läuft und Siqi sieht, der Tag und Nacht früher nachgedacht hat.

Mit dem rhythmischen Geräusch von Hufen kam er nach Prince Village, und die Dorfbewohner zeigten ihm begeistert den Weg.Liu Siqis Familie lebt in einem Privathaus in der Zhongbu Road, Beitou Street, neben Mutter und Tochter hat sie auch Siqis Halbschwester An An (Shao Hua).Die Dorfbewohner mögen diese dreiköpfige Familie sehr.

Zhang Wenqiu hörte von den Dorfbewohnern, dass Mao Anying kommen würde und kam sofort aus dem Haus, um ihn zu begrüßen.

Mao Anying sagte zu Zhang Wenqiu;

„Gestern sagte mein Vater, dass du zu mir nach Hause gekommen bist. Ich war draußen mit der Arbeit beschäftigt. Als ich nach Hause kam, bat mich mein Vater, zu dir zu kommen.“

Zhang Wenqiu sah, dass Mao Anyings Gesicht mit Schweiß und Staub bedeckt war, also bat er Liu Siqi, ihm eine Schüssel mit kaltem Wasser zu bringen, um ihn abzukühlen und seinen Schweiß abzuwischen.

Abbildung | Mao Anying

Als Mao Anying im Haus von Zhang Wenqiu ankam, war es Zeit für das Frühstück.Zhang Wenqiu begrüßte Anying, sich zum Abendessen zu setzen, und die Familie saß im Hof ​​und unterhielt sich.Am Nachmittag kehrte Mao Anying zu Pferd nach Xibaipo zurück.

Dieses Treffen mit ihren Eltern brachte Mao Anying auf die Idee, Liu Siqi so schnell wie möglich zu heiraten.Er dachte, dass er fast 30 Jahre alt war, dass er und Siqi auch ineinander verliebt waren und die Eltern beider Parteien auch zufrieden waren, also schlug er diese Idee seinem Vater vor.

Sein Vater sagte zu ihm:

„Siqi ist noch im schulpflichtigen Alter. Hast du keine Angst, ihr Studium zu beeinträchtigen, wenn du sie heiratest?“

„Allerdings bin ich fast 30 Jahre alt. Ich denke, nach der Heirat kann ich mich mehr auf mein Studium und meine Arbeit konzentrieren.“

"Du meinst, ich muss es dir versprechen?"

"Ja Vater!"

"Nein, ich bin absolut anderer Meinung!"

"Warum?"

„Nach dem Ehegesetz der befreiten Gebiete ist die Ehe absolut nicht erlaubt, wenn die Frau unter 18 und der Mann unter 20 ist. Mein Sohn kann auch nichts Besonderes tun.“

XNUMX. Mao Anying und Liu Siqi heiraten

Im März 1949 zog die Familie von Zhang Wenqiu mit dem Zentralkomitee der Partei von Xibaipo nach Peking.

Nach der Gründungszeremonie der Volksrepublik China wurde auch die Hochzeit von Mao Anying und Liu Siqi auf die Tagesordnung gesetzt.

Das Hochzeitszimmer der beiden war der Schlafsaal von Mao Anyings Arbeitseinheit.Das Bett, der Tisch und der Stuhl wurden von der Gaststätte geliehen.Zwei Steppdecken, eine wurde geschickt, die andere von Liu Siqi gebracht.

Nachdem alles fertig war, teilte Mao Anying seinem Vater mit, dass er den Hochzeitstermin auf den 10. Oktober legen wolle. Der Vorsitzende Mao sagte:

"Okay, der Nationalfeiertag und Ihre Hochzeit sind beide glücklich. Allerdings kann Ihnen Unrecht getan werden. Jetzt ist es ein Versorgungssystem, und das Land hat kein zusätzliches Geld, also kann die Ehe nur einfach geschlossen werden. Sagen Sie Siqis Mutter, dass sie es will." einladen Jeder kann kommen, und ich bezahle die Hochzeitsfeier."

Mao Anying übermittelte seiner Schwiegermutter die Anweisungen seines Vaters, und Zhang Wenqiu holte ein Stück Papier heraus, schrieb eine Gästeliste und bat ihn, sie seinem Vater zu geben.Der Vorsitzende erhielt die Liste, öffnete sie und las:

„Dong Biwu und seine Frau He Lianzhi

Ren Bishi und seine Frau Chen Congying

Xie Juezai und seine Frau Wang Dingguo

Chen Jinkun und seine Frau Liang Shuhua

Schwester Deng Yingchao

Fräulein Kang Keqing

Genosse Wang Guangmei. "

Nachdem der Vorsitzende Mao die Liste gelesen hatte, lächelte er und sagte zu ihm:

„Ihre Schwiegermutter räumt Frauen wirklich Vorrang vor Männern ein. Sie lädt Genosse Deng Yingchao ein, aber nicht Enlai; Genosse Kang Keqing, aber nicht Herrn Zhu; Genosse Wang Guangmei, nicht Shaoqi. Fordert das mich nicht auf, Menschen zu beleidigen? "

Mao Anying erklärte:

„Mama sagte, dass Ministerpräsident Zhou, Oberbefehlshaber Zhu und Onkel Shaoqi nationale Führer sind. Es ist nicht gut, sie als Privileg einzuladen.“

"Deine Schwiegermutter lädt die Frau ein, dann lade ich den Mann ein."

Nachdem er gesprochen hatte, nahm er einen Stift und schrieb die Namen von Zhou Enlai, Zhu De und Liu Shaoqi auf die Einladung.

Bei der Hochzeit nahm der Vorsitzende Mao Liu Siqis Hand und sagte freundlich:

Abbildung | Liu Siqi und Mao Anying

„Heute wirst du offiziell Anyings Frau. Früher warst du meine Patentochter, aber jetzt bist du meine älteste Schwiegertochter. Ich wünsche dir und Anying eine glückliche Ehe.“

Danach nahm der Vorsitzende das Weinglas und kam zu Zhang Wenqiu und sagte:

"Genosse Wen Qiu, danke, dass Sie meiner Familie eine gute Ehefrau kultiviert haben. Anying, ich brauche nichts zu sagen, es liegt alles im Wein, ich wünsche Ihnen gute Gesundheit!"

Die ganze Szene war voller Gelächter und Gelächter, eingetaucht in eine festliche…

XNUMX. Mao Anying geopfert, der Vorsitzende versteckte Liu Siqi drei Jahre lang

Nachdem Mao Anying und Liu Siqi geheiratet hatten, ging Liu Siqi weiter zur Schule und Mao Anying arbeitete in der Einheit.

Ein Jahr später brach der Koreakrieg aus, und aufgrund des Mangels an russischen Übersetzern um Peng Dehuai bewarb sich Mao Anying bei seinem Vater um die Einreise als Mitarbeiter des Freiwilligen Armeekommandos in die DVRK.

Vor ihrer Abreise hatte Liu Siqi gerade eine Blinddarmoperation abgeschlossen und erholte sich gerade in einem Krankenhaus in Peking.Mao Anying ging ins Krankenhaus, um sich von ihr zu verabschieden:

"Si Qi, mein Vater hat mich auf eine Geschäftsreise an einen weit entfernten Ort geschickt, und es kann lange dauern, bis ich zurückkomme!"

Liu Siqi wusste nicht, woher ihr Mann über diesen fernen Ort sprach, und sie erwartete nicht, dass diese Trennung eine dauerhafte Trennung sein würde.

Sie blickte auf den Tod ihres Mannes zurück, obwohl sie nicht aufgeben wollte, glaubte sie, dass alles die revolutionäre Ursache sein müsse.

Am 1950. November 11 starb Mao Anying im Koreakrieg, als der Vorsitzende Mao davon erfuhr, war es bereits der 25. Januar des zweiten Jahres.Da Zhou Enlai das von der Frontlinie gesendete Telegramm von Peng Dehuai erhielt, verheimlichte er es vorübergehend, da der Vorsitzende damals krank war.

Erst mehr als einen Monat später bat er Ye Long im Büro des Xinliu-Instituts, dem Vorsitzenden das Originaltelegramm zu zeigen.

Der Vorsitzende hielt das Telegramm in der Hand, und seine Augen waren feucht, aber er weinte nicht, und es dauerte lange, bis er gleichgültig ein Wort sagte:

"Oh, wer hat ihn den Sohn meines Mao Zedong genannt ..."

Der Satz des Vorsitzenden Mao ist sehr einfach, aber er enthält endlose Reue und Selbstvorwürfe.

Um Liu Siqi, der erst seit einem Jahr verheiratet war, nichts anmerken zu lassen, wies der Vorsitzende die Mitarbeiter um ihn herum an:

"Erzähl Si Qi nichts davon, ich finde später eine Gelegenheit, es ihr zu sagen ..."

Liu Siqi, die die Wahrheit nicht kennt, wartet immer noch naiv jeden Tag auf den Brief ihres Mannes von anderen Orten, um ihr jeden Tag das erste, was sie tut, wenn sie nach Hause kommt, den Vorsitzenden Mao zu fragen:

"Dad, ist Anying mit einem Brief zurückgekommen?"

„Anyings Kollege sagte, dass ihre Einheit kürzlich ein großes Projekt zu erledigen hat. Sie sind in den letzten Monaten körperlich und geistig erschöpft und können vorerst keinen Brief schreiben.“

"Oh, dann bitte Dad, mir mit einem Wort zu helfen."

"Worüber redest du?"

"kümmere dich um deinen Körper!"

Der Vorsitzende Mao neckte sie:

"Du kleines Mädchen, das hast du mir nie gesagt."

Abbildung | Liu Siqi

Liu Siqi antwortete verlegen:

"Es ist anders!"

"Was ist der Unterschied?"

"Es ist einfach anders!"

Nachdem er gesprochen hatte, rannte Liu Siqi zurück in den Raum, um ein Buch zu lesen.Der Vorsitzende Mao blickte auf ihren fröhlichen Rücken und die sentimentalen Gefühle stiegen unbewusst in seinem Herzen auf.Er seufzte:

"Das Leben dieses Kindes ist wirklich hart!"

Der Vorsitzende Mao benutzte diesen Grund, um Liu Siqi drei Jahre lang zu „täuschen“.

Lügen werden immer eines Tages aufgedeckt.“ Drei Jahre später erhielt Liu Siqi ein Foto von Mao Anying in einer Freiwilligenuniform.Dann wurde ihr plötzlich klar, dass Anying sagte, die Geschäftsreise gehe nach Nordkorea.

Der Vorsitzende Mao wusste, dass er es nicht verbergen konnte, also musste er ihr sagen, dass Anying tatsächlich nach Nordkorea gegangen war und als russischer Übersetzer im Hauptquartier der Freiwilligenarmee gearbeitet hatte, aber er sagte nichts über Mao Anyings Opfer.

Liu Siqi hielt die Arbeit von Mao Anying für streng vertraulich und ging nicht auf weitere Fragen ein.In den folgenden Monaten besuchte sie den Vorsitzenden Mao wie üblich einmal pro Woche.Während dieser Zeit sah sie, dass der Vorsitzende sich mit den Familien vieler freiwilliger Märtyrer traf.

Sie dachte, Anying hat mir seit drei Jahren nicht mehr geschrieben, könnte es sein, dass etwas passiert ist, dass er sich geopfert hat... Sie wagte nicht weiter zu denken.

Im Handumdrehen war der Koreakrieg vorbei und Mao Anying kehrte immer noch nicht nach China zurück, der Vorsitzende Mao konnte ihr nur die Wahrheit sagen.

Der Vorsitzende bat Zhou Enlai, Liu Siqi zu finden und sagte zu ihr:

"Si Qi, wusstest du das? Ich habe während der Revolution viele Verwandte geopfert: Anyings Mutter Yang Kaihui, Onkel Mao Zemin und Mao Zetan, Tante Mao Zejian und Cousin Mao Chuxiong..."

"Papa, sag es mir direkt, ich bin mental vorbereitet!"

"An Ying er ..."

"Was ist mit Anying passiert?"

"Opfern..."

"Wieso das?"

Liu Siqis dreijährige Sehnsucht nach Mao Anying ergoss sich wie ein Dammbruch.

Sie wiederholte immer wieder einen Satz:

"Wie konnte das sein? Wie konnte das sein?"

Obwohl sie einige mentale Vorbereitungen getroffen hatte, konnte sie es immer noch nicht glauben.

Der Vorsitzende Mao sah Si Qi an, die zu Tode weinte, unterdrückte seinen Kummer und tröstete sie:

"Si Qi, du musst trauern."

Liu Siqi wachte auf und ordnete seinen Gesichtsausdruck...

XNUMX. Der Vorsitzende Mao überredete Liu Siqi beschönigend, wieder zu heiraten

Um Liu Siqi aus dem Schatten des Verlustes ihres Mannes herauszuholen, beschloss der Vorsitzende Mao 1954, sie zum Studium in die Sowjetunion zu schicken.

Während Liu Siqis Auslandsstudium in der Sowjetunion hörte die Korrespondenz des Vorsitzenden mit ihr nie auf.Am Vorabend ihrer Auslandsreise erkrankte sie schwer und hoffte in dem Brief, den Vorsitzenden wiederzusehen.

Die Antwort des Vorsitzenden Mao an sie lautete:

"Siqi, der Brief ist angekommen. Wenn du krank bist, musst du dich gut ausruhen und wieder zu Kräften kommen, bevor du ins Ausland gehen kannst. Wenn es dir besser geht, komm zu mir, sonst komm nicht. Pater Mao Zedong."

Figur | Vorsitzender Mao

Die Inschrift „Vater Mao Zedong“ zeigt, dass der Vorsitzende Liu Siqi wieder als seine Tochter ansieht.

1961 erreichte Liu Siqi die Schwelle von 30. Als der Vorsitzende Mao sah, wie ihre schönen Jahre vergingen, begann er sich Sorgen über ihre lebenslangen Ereignisse zu machen, aber als Schwiegervater war er nicht gut darin, ihr Gesicht zu drängen zu Gesicht.

Eines Tages, als Liu Siqi und mehrere seiner Söhne und Töchter hier waren, sagte der Vorsitzende Mao scherzhaft:

"Denkt ihr alle darüber nach zu heiraten, und lasst mich früher meine Enkelkinder umarmen!"

Mehrere Söhne und Töchter des Vorsitzenden beschwerten sich:

"Papa, du weißt nicht, es ist schwer, jetzt jemanden zu finden, warum hilfst du mir nicht, nachzusehen!"

"Hör auf zu streiten, mir ist ein guter Weg eingefallen."

"irgendeine Lösungsmöglichkeit?"

„Verbinde deine Augen mit einem Tuch, geh auf die Straße und schnapp dir eins, nicht wahr?“

Liu Siqi kam herüber und fragte den Vorsitzenden mit einem Lächeln:

„Wenn du einen großen schwarzen Pockennarben erwischt, kriegst du Ärger!“

"Das kann nur dem Schicksal überlassen werden!"

Der Vorsitzende Mao warf Liu Siqi einen Blick zu und sagte ernsthaft:

"Si Qi, meine älteste Tochter, eigentlich mache ich mir am meisten Sorgen um dich!"

"Papa, ich habe es nicht eilig."

Später, auf Anweisung des Vorsitzenden, kamen viele Leute, um Liu Siqi einem Partner vorzustellen, aber sie hatte überhaupt nicht die Absicht zu heiraten.Der Vorsitzende konnte ihr nur einen Brief schreiben:

"Der Verstorbene ist fort, aber die Lebenden müssen noch leben. Warum hörst du nicht auf Eheratschläge? Entschließe dich zu heiraten, es ist Zeit..."

Liu Siqi antwortete immer noch nicht und der Vorsitzende bat Siqis Schwester Shao Hua, sie zu überreden.

Si Qi sagte zu Shao Hua:

„Es ist so viele Jahre her, seit Anying gestorben ist, und ich habe nicht einmal seinen Leichnam gesehen. Wie konnte er die Absicht haben, noch einmal zu heiraten?“

Der Vorsitzende Mao hörte das und sagte zu sich selbst:

"Ich war fahrlässig, ich dachte nicht, dass sie es aus diesem Grund war!"

Er arrangierte, dass Sekretär Shen Liu Siqi begleitete, und reiste in seinem eigenen Namen nach Nordkorea, um ein paar Räucherstäbchen für Anying zu verbrennen.Bevor er ging, holte er die Manuskriptgebühr heraus und gab sie Si Qi:

„Du gehst zu Anying, das ist eine Privatangelegenheit unserer Familie. Belästige die nordkoreanischen Kameraden nicht, geschweige denn mit ihrem Geld, und bleib nicht zu lange in der Botschaft.“

Auf dem Friedhof der freiwilligen Märtyrer des chinesischen Volkes in Hinoki, Nordkorea, streichelte Liu Siqi den eisigen Grabstein von Mao Anying, und ihr jahrelanger Herzknoten wurde endlich gelöst.

Zehn Jahre Leben und Tod sind grenzenlos, ohne nachzudenken, da sie unvergesslich sind.Wir sehen uns wieder, Erfolg und Ruhm werden sterben.

1962 gründete Liu Siqi wieder eine Familie mit Yang Maozhi, einem Klassenkameraden, den sie während ihres Studiums in der Sowjetunion kennengelernt hatte.

Als der Vorsitzende Mao die Hochzeit von Liu Siqi segnete, sagte er:

"Vergiss mich in Zukunft nicht, du bist nicht nur meine Schwiegertochter, sondern auch meine älteste Tochter!"

Nach der Heirat änderte Liu Siqi seinen Namen in Liu Songlin.

Während der Feste werden Liu Songlin und ihr Ehemann Yang Maozhi mit ihren Kindern den Vorsitzenden Mao besuchen, und der Vorsitzende wird immer seine Arbeit niederlegen und sich über den „Großvater“-Schrei der Kinder freuen.

Am 2022. Januar 1 starb Liu Songlin in Peking.

Ich widme dieses Dokument dieser großen revolutionären Liebe!

Vorheriger Beitrag:Warum kam die Yang-Familie nicht heraus, als die Nördliche Song-Dynastie unterging, um das Land zu retten, und wie würde die wahre Yang-Familie aussehen?
Nächster Beitrag:Mein Land hat zunächst ein umfassendes Präventions- und Kontrollsystem für Geburtsfehler eingerichtet, und die Zahl der Todesfälle bei Kindern aufgrund von Geburtsfehlern wurde erheblich reduziert
Nach oben